Mittwoch, 14. November 2012

Körpererinnerungen

Das Leben mit einer solchen Persönlichkeitsstörung hat viele Schattenseiten.

Eine dieser Schattenseiten sind die Körpererinnerungen. Man kann es sich so vorstellen, wie es bei Menschen vorkommt die ein Körperteil verloren haben. Diese Menschen leiden zum größten Teil unter Phantomschmerzen. Ihnen tut das Körperteil weh, obwohl es nicht mehr da ist.

Bei mir ist das so, dass der Körper sich an verschiedene Schmerzen erinnert.Zum Beispiel schmerzt mein rechtes Bein immer mal wieder sehr. Es gibt aber keinen Anlass zu diesen Schmerzen, sie sind einfach da und ich kann nichts dagegen tun. Kein Schmerzmittel hilft, ich muss also solange damit leben, bis sie wieder von alleine weggehen.

In meiner Therapie hat sich dann herausgestellt, dass es ein kleiner Junge in mir drin ist. Dieser kleine Junge leidet und will mir dies auf diesem Wege mitteilen.

Hey, nimm mich wahr! Denke daran das es mich gibt und sorge gut für mich.

Jetzt kommt bestimmt die Frage, wie kannst Du denn für diesen Jungen sorgen, er ist doch nicht real.

Doch diesen kleinen Jungen gibt es wirklich. Er hat in seinem Leben viel mitgemacht und erlebt. Indem ich mir den kleinen Jungen vorstelle, kann ich ihn in Gedanken in den Arm nehmen und ihn trösten. Ich kann ihm sagen: "Hier bei mir bist Du in Sicherheit, keiner kann dir mehr was tun. Diese Zeiten sind vorbei, usw."

Ehrlich gesagt, kam ich mir zu Anfang ziemlich blöd dabei vor aber inzwischen ist es für mich zur Normalität geworden mit meinen Persönlichkeitsanteilen in Gedanken zu reden und sie mir bildlich vorzustellen.

Es ist so ähnlich wie bei anderen Therapien, bei denen man mit dem inneren Kind arbeitet.

Kommentare:

  1. Hallo Vielfalt-Oma,

    habe Deine Berichte mit viel Aufmerksamkeit gelesen!

    Ich komm Dich wieder besuchen...
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana-spinnt,

    schön dass Du da warst.Freue mich über jeden Besuch!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen