Freitag, 11. Januar 2013

Eine ganz "normale" Woche

Seit einiger Zeit spinnt mein PC völlig. Mittendrin sehe ich ganz kurz nur ein paar bunte Streifen und zack ist mein PC aus.
Meine Söhne informiert und dann kam Sascha auch und hat sich den PC angeschaut und dann fing das mutmaßen an. Kann die Grafikkarte sein oder der Schalter oder sonst was.
Renè hat mir dann eine Grafikkarte für den PC meines Mannes rausgesucht und der hat sie sich dann gekauft, weil unsere Überlegung war, ich brauche für die Arbeit am PC nicht eine so große Karte aber mein Mann schon. Der Ein- und Ausbau bei dem PC meines Mannes funktionierte dann auch einwandfrei, aber bei mir ging es wieder mit Problemen los. Karte eingebaut und dann erkennt der PC meine Tastatur nicht mehr. Also ist mein Mann losgefahren und  hat eine neue Tastatur gekauft, die über USB geht.
Dieses Problem also auch gelöst, Grafikkarte funktioniert auch, nur leider fährt der PC nicht mehr aus dem Standbymodus hoch.
Also denn auch noch deaktiviert.
Kommt man jetzt allerdings nur ein wenig an den PC, dann schaltet sich das Ding einfach aus. Also muss es irgendwie einen Wackelkontakt geben.
Verstehe einer diese Technik!

Aber es gab auch ein Erfolgserlebnis! Seit über 6 Monaten suche ich ja nun einen neuen Therapeuten und bei zweien stand ich auch auf der Warteliste. Gestern habe ich dann mal wieder den Versuch unternommen dort anzurufen um zu fragen wie die Chancen denn stehen in absehbarer Zeit einen Therapieplatz zu bekommen. Ich war also darauf eingestellt wieder vertröstet zu werden.
Um so erstaunter war ich als der eine Therapeut gleich sagte, na dann machen wir doch gleich einen Termin. Nächsten Dienstag ist der erste Termin!

Ich hoffe, dass mir dieser Mensch sympathisch ist und ich ihm auch, denn bei meiner Diagnose ist es überhaupt ein Glücksfall, wenn sich ein Therapeut bereit erklärt mit mir zu arbeiten.

An drei Tagen in dieser Woche musste ich mal wieder mit heftigen Kopfschmerzen kämpfen.

Keine Ahnung was ich Montag, Dienstag und Mittwoch so alles gemacht habe, die Tage sind wie ausgelöscht bei mir, aber es lohnt nicht sich darüber Gedanken zu machen, muss ich mit Leben.

Heute war ein anstrengender Tag, denn ich musste erst zum Anwalt wegen meiner OEG Sache und dann hatte ich einen Termin in der Institutsambulanz, denn ich brauchte neue Medikamente.
Ich hatte keine Ahnung was mich dort erwartete, denn ich war seit September nicht mehr dort. Das letzte Gespräch hatte ich dort mir meinem Therapeuten bevor er von dort wegging.

Es lief dort aber sehr gut, sie hatten schon jemanden gefunden, der für mich zuständig ist. Die Wahl ist auf die Psychologin gefallen, die ich schon von der Station der Klinik kenne, so musste ich nicht erst lange Erklärungen abgeben.

1,5 Stunden später hatte ich dann einen Gesprächstermin mit meiner Bezugsperson in der Klinik.

Alles im allem war ich von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr unterwegs.

1 Kommentar:

  1. Das mit den ganzen kaputten Geräten ist dieses Jahr schon sehr auffällig. Bei meiner Freundin ist die Waschmaschine und der Trockner draufgegangen, das Kabel an unserem Notebook war kaputt, dann hat Nils es repariert und nun schaltet sich das Notebook immer plötzlich von allein aus und Nils sein Server hat sich auch verabschiedet. Vielleicht ist das ja der schleichende Weltuntergang ;)

    AntwortenLöschen