Donnerstag, 3. Juli 2014

Kinder-Nachtischlampe aus Acrylkugeln

Und mal wieder habe ich was neues gebastelt, diesmal eine Eulenlampe aus Acrylkugeln.

Dazu braucht man:

2 unterschiedlich große Acrylkugeln mit Loch

Faserseide in weiß und braun

Serviettenkleber

weiße Federn und solche Federn wie auf dem Bild zu sehen sind

Tonpapier in gelb

Eierkarton, Klorolle

Wackelaugen

Taft oder ein Stück Stoff


Damit die Lampe später auch leuchtet, braucht man eine Lichterkette mit Schalter

Beide Kugeln zuerst zusammenstecken, dann die Steckverbindung mit Tesafilm bekleben, damit die beiden Hälften später nicht auseinander gehen können.

Faserseide in Stücke reißen und mit Serviettenkleber auf die Kugeln kleben. Für die Augenpartie habe ich weiße Faserseide genommen.

Dann schneidet man ein etwas breiteres Stück von einer Klorolle ab, dieses Stück klebt man dann zwischen die beiden Kugeln.

Aus dem Eierkarton habe ich die Ohren geschnitten und diese zuerst braun angemalt und dann mit der Heißklebepistole aufgeklebt.
Den Schnabel habe ich aus Tonpapier zuerst geklebt und dann auf der oberen Kugel auch mit Heißkleber befestigt.

Als nächstes habe ich die Wackelaugen aufgeklebt.

Um die Augenpartie habe ich dann wiederum Serviettenkleber genommen und dann die weißen Federn um die Wackelaugen gemacht.

Zum Schluss kamen dann noch die 2 bunten Federn über die Augen.

Das Halstuch ist aus einfachem grauen Taft.

Bei so einem Projekt kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Mir ist schon gleich eine neue Variante der Lampe eingefallen. Ist aber nur in meinem Kopf und ich verrate noch nichts, denn ich muss erst die Feinheiten für mich austüfteln.

Es macht Spass, sich selber Leuchtmittel aus zu denken!